Das gemeinsame Welcome Weihnachts-Dinner von Hamid und Haidar bei Rosel und Charles

Von Kathrin in Erfolgsgeschichten
31 Jan 18

Auch Rosel hat an einem Weihnachtsfeiertag zwei junge Geflüchtete zu sich nach Hause eingeladen und so ein Zeichen für Integration und Zusammenhalt gesetzt. Ihre Besucher waren Hamid(18 Jahre) und Haidar(19 Jahre) aus Afghanistan.

Rosel hat bei der Kaufbar des Deutschen Roten Kreuzes durch Madina von unserer Aktion erfahren. Das sie selbst zu DDR Zeiten ein Flüchtling gewesen ist, konnte sie sich nach eigener Aussage, besonders stark in diese Situation versetzten. So wollte sie anderen das Gefühl von Zugehörigkeit schenken, dass für sie gerade an den Feiertagen und aus eigener Erfahrung, besonders wertvoll ist.

Erwartungen hatte sie im Vorfeld keine besonderen: „Ich hatte keinerlei spezielle Erwartungen, da ich den Umgang mit mir zunächst fremden Menschen gewohnt bin. Für mich spielen Religion, Hautfarbe, Alter, Nationalität usw. überhaupt keine Rolle, mir geht es einfach um die Herzensebene, so Rosel selbst.“

Zum Mittag gab es das traditionelle Weihnachtsmenü aus Rosels Familie: Rinderrouladen (diesmal wegen der muslimischen Gäste halal) mit Thüringer Klößen und selbstgemachtem Rotkrautsalat und danach Walnusseis. Auf alkoholische Getränke wurde bewusst verzichtet, stattdessen gab es roten Traubensaft, Orangensaft und Wasser. Zum Kaffeetrinken am Nachmittag ließen sich alle gemeinsam noch einen Stollen und Gebäck schmecken.

Gemeinsam besprachen die Drei mit Rosels ruandischem Schützling Charles zahlreiche Themen: Die Situation der Frauen in Afghanistan im Vergleich zu der in Deutschland lebender Frauen. Die Berufswünsche der beiden Jungs, als auch ihre Flucht hierher, waren Thema. Die Dankbarkeit für die grundsätzliche Freiheit in Deutschland, die aber auch viel Eigenverantwortung bedeutet, brachten Hamid und Haidar gegenüber Rosel ebenfalls zum Ausdruck.

Sie zeigten sich zudem interessiert an Rosels Familie, ihrem Schützling Charles und ihren Hobbies und zogen sogar einen Vergleich zu ihrer eigenen Oma, was alle Beteiligten sehr erheitert hat. Insgesamt wurde viel gescherzt und gelacht in dieser dreikontinentalen Runde.

Rosel selbst schrieb uns abschließend zum Dinner: „Das Schönste war, dass wir uns auf der Herzensebene begegnet sind und einfach gut verstanden haben trotz aller Unterschiede und Gegensätze.“

Wir freuen uns liebe Rosel, dass du unsere Aktion „Welcome Weihnachten“ unterstützt hast und anderen Menschen über Weihnachten etwas Zugehörigkeit geben wolltest. Wir wünschen dir für das Jahr 2018 nur das Beste!

Dein Welcome Dinner Team.