Integration geht durch den Magen #3 – zu Gast bei „Pralinenwahnsinn“

Von Kathrin in Erfolgsgeschichten
23 Mai 18

Am Dienstag, dem 22.Mai ging unser Kochabend unter dem Motto „Integration geht durch den Magen“ in die dritte Runde. Diesmal waren wir zu Gast bei Nele in ihrer Pralinenschule-und Manufaktur „Pralinenwahnsinn“ in Hondelage bei Braunschweig. Dort haben wir mit unseren Gästen, GastgeberInnen und unseren KooperationspartnerInnen Genusskurator, Torhaus Nord e.V. und „Paralinenwahnsinn“ einen schönen, gemütlichen und leckeren Abend verbracht.

Bei schönstem Wetter trafen alle Beteiligten unseres dritten Kochabends bei Nele in ihrer hellen und geräumigen Pralinenküche in der Löwenstadt ein, in welcher sie sonst schokoladige Köstlichkeiten herstellt. Als Erstes begrüßten sich die GastgeberInnen und Gäste untereinander und stellten sich der Gruppe vor. Diesmal hatten wir zwei Gäste: Charles (aus Ruanda) und Sulayman (aus Syrien) und sechs GastgeberInnen: Susanne, Simone, Lisa, Susann, Lars und Dome.

Nachdem sich alle miteinander bekannt gemacht hatten, teilten wir uns in verschiedene Teams auf, um alle Vorbereitungen für das köstliche Menü zu treffen, dass unser Koch Jochen aus dem Genusskurator Team für diesen Abend im Vorfeld zusammengestellt hatte. Insgesamt bildeten sich dabei drei Gruppen, von denen jede einen anderen Gang zubreitete aber auch zwischendurch bei anderen Gruppen unterstützend tätig war.

Die Menüfolge lautete diesmal:

*Vorspeise: frühlingsfrischer Salat mit Gemüsen der Saison

*Hauptgang: Chili con/sin Carne

*Nachspeise: Schokoküchlein mit Vanilleeis und einem Obstsalat

 

 

 

Im Verlauf des Abends herrschte eine lockere und entspannte Atmosphäre und es blieb neben den Vorbereitungen viel Zeit zum genießen des köstlichen Menüs als auch für gute Gespräche. So erfuhren wir, dass Sulayman eine große Familie hat von der er getrennt in Deutschland lebt. Er wünscht sich nichts mehr, als dass seine Frau bald nach Deutschland kommen darf. Derzeit arbeitet er in einem Restaurant hier in Braunschweig. Charles hat schon bei einem unserer Welcome Weihnachts-Dinner im vergangenen Dezember teilgenommen und brachte mit seiner lockeren Art eine gute Stimmung mit an den Tisch. Er arbeitet bereits länger in einer großen Deutschen Firma und spricht gleich mehrere Sprachen darunter auch Deutsch fließend.

Zum Abschluss des Abends hatte Nele neben einem unvergesslich leckeren Schokoladenkuchen als Dessert noch eine kleine Überraschung für alle Beteiligten vorbereitet. Jeder unserer TeilnehmerInnen konnte sich bei ihr eine eigene Tafel Schokolade mit unterschiedlichen Zutaten verzieren und diese dann als Andenken mit nach Hause nehmen.

Wir freuen uns über diesen schönen erfolgreichen  dritten Kochabend von „Integration geht durch den Magen“ und planen schon eifrig den Nächsten. Unser Dank gilt dabei allen TeilnehmerInnen als auch unseren KooperationspatnerInnen, die gemeinsam einen so schönen Abend mit uns auf die Beine gestellt haben.

Euer Welcome Dinner Team

Bei der Zubereitung des Desserts war Zeit für gute Gespräche.

Beim Vorbereiten arbeiteten alle Hand in Hand.

Am Ende konnten alle TeilnehmerInnen noch eine Tafel Schokolade verzieren.