Integration geht durch den Magen und schafft Zugehörigkeit

Von Kathrin in Erfolgsgeschichten
4 Apr 18

Hier haben wir für euch die Erfolgsgeschichte zu unserem ersten Kochabend im März zusammengestellt. Diesen haben wir gemeinsam mit unseren neuen Kooperationspartnern dem Torhaus Nord e.V. und Genusskurator in der Löwenstadt veranstaltet.

Am 27. März durften wir im Torhaus Nord in Braunschweig unsere syrischen und tunesischen TeilnehmerInnen Sabah, Abdulkarim und Manel sowie Klaus und Simone aus Braunschweig begrüßen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde aller Beteiligten begann unser leitender Koch Jochen mit der Einteilung der einzelnen Gruppen für die drei unterschiedlichen Gänge. Das restliche Genusskurator Team als auch wir schlossen sich jeweils einer der Gruppen an.

Dabei ergaben sich für die drei Gänge die folgenden Konstellationen:

*Vorspeise: Cremesuppe von der gerösteten Petersilienwurzel mit karamellisierten Rosenkohlblättern und selbstgemachten Kartoffelchips (Abdulkarim, Simone und Klaus)
*Hauptspeise: Geschmorte, marinierte Hähnchenkeule aus dem Ofen mit getrockneten Limetten und Gemüse, Karotten Linsen Eintopf und Couscous (Sabah, Joachim und Madina)
*Nachtisch: Ingwer Vanille Pastete mit einem Honig Orangenblütenwasser parfümiertem Blätterteigdeckel und gewürztem Apfelkompott (Lana, Manel und Anikó)

Während den Vorbereitungen kamen alle ins Gespräch und so erfuhren wir, dass Sabah in ihrer alten Heimat Syrien – in Aleppo – einen eigenen Laden ihr Eigen nennen durfte. Sie stelle nicht nur Schmuck her, sondern nähte und bestickte unter anderem Kissenbezüge, Lampenschirme und Tischdecken. Sie hofft, dass sie nach ihren Deutschkursen wieder in ihrem alten Beruf tätig sein zu können.
Beim Kochen unterstützten sich die TeilnehmerInnen einander. Dabei wurde viel gelacht und sich ausgetauscht. Nach der leckeren Vor- und Hauptspeise, gab es neben dem Dessert für alle noch einige schokoladige Köstlichkeiten als Überraschung, die auch bei unserem Kochabend im Mai eine Rolle spielen werden.

Anikó aus dem Genusskurator Team empfand den Abend ebenfalls als gelungen: „Es war ein gemütlicher, leckerer Abend, der anscheinend sowohl bei den Gästen als auch bei den GastgeberInnen gut ankam. Das gemeinsame Kochen war für manche zunächst eine Herausforderung, die aber alle mit Bravour meisterten und das Essen im Anschluss war dann für uns alle die perfekte Belohnung.“

Wir bedanken uns zudem bei allen TeilnehmerInnen und unseren KooperationspartnerInnen für diese schöne Erfahrung und freuen uns auf weitere tolle Abende wie diesen.

Menschen verschiedener Kulturen an einen Tisch zu bringen, das war unser aller Intention.

Bei den  gemeinsamen Vorbereitungen blieb genügend Zeit, um sich auszutauschen und etwas über das Leben und die Kultur des jeweils anderen zu erfahren.

Frische und leckere Zutaten wurden von unseren TeilnehmerInnen als Gruppe zu einem köstlichen drei Gänge Menü zubereitet.